• Der Energieträger der Zukunft
    für den LKW-Verkehr

Sauber, nachhaltig und umweltfreundlich
mit Wasserstoff im LKW-Verkehr

Produkte für die Mobilität der Zukunft müssen einen Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen leisten. Neue Kraftstoffe, Antriebe und Technologien sind gefragt. Mit unserer Wasserstoffstrategie bieten wir die Lösung für den Schwerlastverkehr.

Henne oder Ei? Wir haben Beides! – Das Next Mobility Ziel:

Die Verbreitung von Wasserstoff im LKW-Verkehr fördern und das Henne-Ei-Problem von H2-Angebot und H2-Nachfrage bzw. von der Verfügbarkeit von H2-LKWs und der notwendigen Infrastruktur nachhaltig lösen. Damit Flottenbetreiber auch zukünftig die wachsenden Auflagen des Klimaschutzplans erfüllen können, Next Mobility eben.

Kontakt

Next Mobility Accelerator Consortium

Abdeckung der gesamten Wertschöpfungskette

Ansatz und Anspruch des Konsortiums ist die ganzheitliche Betrachtung der Wasserstoff-Wertschöpfungskette. Avisiert wird eine komplette Infrastruktur für grünen Wasserstoff von der Wasserstoff-Herstellung bis zur Produktion der H2-LKWs mit Elektrolyse, Logistik und Betankungsmöglichkeiten.

Ausbau und Skalierung der H2-Infrastruktur

Das Konsortium besitzt die notwendige technischen Kompetenz für die regionale und nationale Stärkung der Wasserstoffwirtschaft und die Konkretisierung der nationalen Wasserstoffstrategie.

Schnelle Lösung für 12-24 t LKWs

Während die OEMs sich bei der Produktion von H2-LKWs zunächst auf die schweren LKW-Klassen (40 t) konzentrieren, legt das Konsortium seinen Fokus auf die Klasse 12-24 t und avisiert eine schnelle Lösung mit mobiler Tankinfrastruktur für die Übergangszeit.

Großes Partnernetzwerk des Konsortiums

Shell, Paul und MaierKorduletsch verfügen jeweils über ein großes Netzwerk um die Nachfrage nach H2-LKWs zu generieren und gleichzeitig ein ausreichendes H2-Angebot bereitzustellen.

Unser Ansatz

Wasserstoff in Kombination mit der Brennstoffzelle ist eine vielversprechende Lösung zur Reduzierung der lokalen THG- und Lärmemissionen im LKW-Verteilerverkehr.

Das Next Mobility Accelerator Consortium schafft eine regionale, skalierbare Wertschöpfungskette für H2-LKWs in der Klasse 12-24 Tonnen. Ansatz ist die ganzheitliche Betrachtung der Wasserstoff-Wertschöpfungskette von der Wasserstoff-Herstellung bis zur Produktion der H2-LKWs.

Kraftstoff der Zukunft

Der Druck für Flottenbetreiber ist groß. Angesichts der ambitionierten Klimapläne seitens der Regierung spielen alternative Antriebe und Möglichkeiten zur Emissionsreduzierung im wachsenden Flottengeschäft eine große Rolle. Wasserstoff gilt als Basis einer nachhaltigen Energiezukunft. Denn wird Wasserstoff aus erneuerbaren Energien erzeugt, entstehen bei Produktion und Verbrauch keine Treibhausgasemissionen.

Paul –
Wasserstoff-LKWs

Als Spezialist im Sonderfahrzeugbar übernimmt die Paul Gruppe Produktion, Wartung und Service der Wasserstoff-LKWs und -Busse für Transport- und Logistikunternehmen sowie den ÖPNV. Dazu werden die Fahrgestelle namhafter OEMs mit einem Wasserstoff-Antriebsstrang versehen.

Shell – Herstellung von grünem Wasserstoff

Aus regernativen Energien erzeugt Shell per Elektrolyse Wasserstoff und stellt diesen MaierKorduletsch zur Verfügung. Aktuell baut Shell im Werksteil Wesseling der Rheinland Raffinerie die weltweit größte PEM-Wasserstoffelektrolyse („proton exchange membrane“).

MaierKorduletsch –
Tankinfrastruktur & Logistik

Mit der bestehenden Logistik und der Erfahrung im Tankstellengeschäft inklusive der entsprechenden Standorte kümmert sich MaierKorduletsch um die Wasserstoff-Distribution und gewährleistet gemeinsam mit Shell eine sichere Versorgung.

Kontakt

Pflichtfelder*

*durch das Absenden dieser Nachricht akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen.